Elternmitarbeit

Die Elternarbeit in der Schule erfolgt in der Klassenpflegschaft, den Schulpflegschaften und in der Schulkonferenz.

Das Engagement aktiver Eltern ist ermutigend für alle am Schulleben Beteiligten.

Eine herzliche Bitte an alle Eltern: Mischen Sie sich ein und mischen Sie mit!
Für Fragen, Anregungen, Ideen und auch weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Die Vertreter der Schulpflegschaft sind die Interessensvertreter der Eltern an der Schule. Sie werden in der Schulpflegschaftssitzung aus dem Kreise der Klassenpflegschaftsvorsitzenden und ihrer Stellvertreter für die Dauer eines Schuljahres als Sprecher gewählt.

Zu ihren Aufgaben gehört:

  • Beratung über zusätzliche Schulveranstaltungen (Projekttage, Arbeitsgemeinschaften etc.)
  • Aktive Mithilfe bei schulischen Veranstaltungen
  • Beratung über allgemeine pädagogische Maßnahmen
  • Vertretung der Elterninteressen gegenüber Lehrerschaft und Schulträger
  • Entsendung von Elternvertretern in die Schulkonferenz
  1. Schulpflegschaftsvorsitzende: Nicole Scharlach
  2. Schulpflegschaftsvorsitzende: Berrin Cankal

Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsgremium der Schule, in dem alle an der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule Beteiligten zusammenwirken. Sie setzt sich zusammen aus dem Schulpflegschaftsvorsitzenden und zwei gewählten Mitgliedern der Klassenpflegschaften. Die Schulkonferenz berät in grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule. Sie kann Vorschläge und Anregungen an den Schulträger und an die Schulaufsichtsbehörde richten. Die Schulkonferenz entscheidet im Rahmen der Rechts- und Verwaltungsvorschriften in folgenden Angelegenheiten:

  1. Schulprogramm
  2. Maßnahmen der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung
  3. Abschluss von Vereinbarungen über die Kooperation von Schulen und die Zusammenarbeit mit anderen Partnern
  4. Festlegung der beweglichen Ferientage
  5. Unterrichtsverteilung auf sechs Wochentage
  6. Einrichtung außerunterrichtlicher Ganztags- und Betreuungsangebote sowie die Rahmenplanung von Schulveranstaltungen außerhalb des Unterrichts
  7. Organisation der Schuleingangsphase
  8. Vorschlag zur Einrichtung des Gemeinsamen Unterrichts
  9. Erprobung und Einführung neuer Unterrichtsformen
  10. Einführung von Lernmitteln und Bestimmung der Lernmittel, die im Rahmen des Eigenanteils zu beschaffen sind
  11. Grundsätze für Umfang und Verteilung der Hausaufgaben und Klassenarbeiten
  12. Grundsätze zum Umgang mit allgemeinen Erziehungsschwierigkeiten sowie zum Abschluss von Bildungs- und Erziehungsvereinbarungen
  13. Information und Beratung
  14. Wirtschaftliche Betätigung, Geldsammlungen und Sponsoring
  15. Schulhaushalt
  16. Wahl der Schulleiterin oder des Schulleiters
  17. Mitwirkung beim Schulträger
  18. Erlass einer Schulordnung

 

Mitglieder der Schulkonferenz:

Eltern:                               Lehrer:

  1. Nicole Scharlach       1. K. Nücke
  2. Berrin Cankal            2. M. Holtermann
  3. Desiree Perna            3. H. Berheide

Vertretung:                        Vertretung:

Frau Strehl                        U. Zwarg-Hippert

  1. Göbel
  2. Schenkluhn